Saisonzusammenfassung SC Lippstadt Jugendhandball

Veröffentlicht von

Die Saison 2019/20 wurde, wie auch die meisten anderen Mannschaftssportarten, unterbrochen und im Jugendbereich sogar ganz abgebrochen. Die Besonderheit im Jugendhandball liegt darin, dass die Saison bereits vor den Osterferien endet und somit die letzten drei Spiele der Saison nicht mehr gespielt werden konnten.

Die Vorzeichen sahen zu Beginn der Saison sehr gut aus. Zwei Mannschaften qualifizierten sich für den überkreislichen Spielbetrieb. Besonders in der E- und D-Jugend war ein guter Zulauf an Spielern und Spielerinnen zu verzeichnen und der Verein konnte bis zur C-Jugend zum ersten Mal fünf Kreisauswahlspieler gleichzeitig stellen.

Interessierte Kinder und Jugendliche können immer ohne Voranmeldung das Training besuchen.

Trainingszeiten sind nach Aufhebung der Corona-Auflagen auf der Webseite des SC Lippstadt-Handball zu sehen oder unter vorstand@scl-handball.de zu erfahren.

Gemischte F-Jugend
Bei der gemischten F-Jugend steht ein allumfassender Sportgedanke im Vordergrund. Die Kinder sollen mit viel Spaß an den Handball gewöhnt werden. Dieses zeigt sich auch daran, dass die Mannschaften nur einmal im Monat zu sogenannten Spielfesten eingeladen werden.
Die Spiele finden ohne Wertung statt und es gibt immer einen Parcours auf dem sich die Kinder austoben können.

Gemischte E-Jugend
Nach einem holprigen Start in der Kreisklasse, konnte die Mannschaft mit einem Sieg im dritten Spiel neues Selbstvertrauen schöpfen. Leider wurden die nächsten Spiele dann wieder knapp verloren. Doch das junge Team gab nicht auf und konnte durch Ehrgeiz im Training eine große Leistungsentwicklung vorlegen, sodass sie im neunten und zehnten Spiel wieder jeweils einen Sieg einfahren konnten. Auch bei den zwei Vielseitigkeitstests machte sich das Training bemerkbar und das Team erzielte vier von fünf Punkten. Am Ende der Saison erreichte die Mannschaft durch die starke Leistungsentwicklung den 5. Tabellenplatz.

mD2- Jugend
Ohne große Erwartungen ging die gemischte D2-Jugend des SCL in die Saison. Da das Team komplett aus dem jüngeren der beiden Jahrgänge (2008) besteht und der Umstieg von der Manndeckung aus der E-Jugend zur Positionsdeckung erfahrungsgemäß sehr schwer ist, lautete das Ziel vor Saisonbeginn erst einmal nur den einen oder anderen Gegner soweit es geht zu ärgern.
Mit 5 anderen Teams ging es in eine 4er-Runde wo man gegen jedes Team insgesamt viermal antreten musste. Schon nach dem ersten Spiel war man stolz, nicht völlig unter die Räder geraten zu sein und als dann in Spiel 2 der erste Punkt und direkt danach der 1. Sieg eingefahren wurde, wunderte man sich selbst ein wenig über die eigene Stärke. Dies gipfelte im letzten Spiel der 1. Runde in einem Remis gegen den, bis dahin noch verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Oelde, der dann letztendlich auch die Meisterschaft gewonnen hat.
Dieses neu gewonnene Selbstvertrauen tat den Mädels und Jungs spürbar gut und die Fortschritte nahmen Runde für Runde zu. Das Ganze gipfelte dann in der 4. und letzten Spielrunde, als man alle vier Spiele gewann und bereits vor dem letzten Spieltag gegen Meister Oelde als sicherer Gruppenzweiter feststand. Gerne hätte die Mannschaft versucht den noch immer ungeschlagenen Oeldern am letzten Spieltag doch noch die erste Niederlage beizufügen, doch der Abbruch wegen des Corona-Virus, machte dies nicht mehr möglich.
Am Ende bleibt eine völlig unerwartete Vizemeisterschaft, bei der man sich auch gegen Teams des älteren Jahrgangs durchgesetzt hat und blickt nun optimistisch in die neue Saison die (so Corona will) nach Ostern in die Vorbereitung startet. Dann geht die D2 als neue D1 nun als älterer Jahrgang auf Punktejagd. so soll auch ein Mädchenteam an den Start gehen, da die Spielerinnen der gemischten D-Jugend nun auch gerne ein eigenes Team aufbauen möchten. Dazu sind neue Spielerinnen, die Handball mal ausprobieren wollen, auch immer gerne gesehen.

mD1- Jugend
Der ältere Jahrgang ging in der Kreisliga auf Torejagd. Insgesamt 12 Mannschaften spielten um den Kreisligatitel, der im Anschluss berechtigt den Handballkreis Gütersloh bei der Bezirksmeisterschaft vertritt. Die Mannschaft war darauf vorbereitet, dass es beim Titelkampf wieder auf einen Dreikampf zwischen Lippstadt, Harsewinkel und Halle-Hörste hinauslaufen würde.
Im Endeffekt passierte es auch genauso. Bis zum Abbruch der Saison wurden alle Spiele gegen die anderen Gegner sehr eindeutig und souverän gewonnen.
Die Spiele gegen Hörste und Harsewinkel waren aber durchaus knapper. Jede Mannschaft konnte sich gegenseitig besiegen, sodass sogar der direkte Vergleich zwischen diesen drei Mannschaften den Titel fast entschieden hätte. Leider verloren die Lippstädter nach einer tollen Leistung das Entscheidungsspiel gegen Hörste mit einem Tor, sodass diese den Meistertitel gewinnen konnten.
In der nächsten Saison wechselt die Mannschaft geschlossen in die C- Jugend und möchte auf jeden Fall die Qualifikation für den überkreislichen Spielbetrieb schaffen.

mC-Jugend
Die C-Jugend des SC Lippstadt spielte eine erfolgreiche Saison in der Kreisliga. Die Mannschaft, unter Trainer Tim Nehls, konnte immer im oberen Tabellendrittel mitspielen und bewegten sich auf den Plätzen 2 oder 3. Viele Spiele, gegen deutlich schwächere Mannschaften, konnten die Jungs und ihre weibliche Spielerin klar entscheiden. Gegen die Tabellennachbarn musste dann aber gekämpft werden. Bis kurz vor Ende war nicht absehbar, wer das Feld als Sieger verlässt. Einige Niederlagen waren allerdings auch sehr ärgerlich. Entweder wurden die Gegner unterschätzt oder der unbedingte Siegeswille fehlte. Die Moral und Stimmung war aber trotzdem im gesamten Saisonverlauf hervorragend. Das zeigte sich auch auf der Tabelle. Am Ende der Saison war die Mannschaft auf dem 4. Platz, bei insgesamt 13 Mannschaften. Leider wechselt der Torhüter der Mannschaft in der kommenden nach Hamm, sodass diese Lücke jetzt durch jüngere Spieler geschlossen werden muss.

mB-Jugend
Die B-Jugend konnte sich im ersten Turnier auf überkreislicher Ebene das Ticket für die Verbandsliga sichern. In dieser, der zweithöchsten Liga des Handballverbandes, ging es unter anderem gegen Vereine wie das Handballleistungszentrum Ahlen und den Nachwuchs der Zweitligamannschaft vom ASV Hamm-Westfalen. Der Kader der Mannschaft war leider nicht besonders groß und dann auch noch von Verletzungen geplagt, sodass relativ schnell abzusehen war, dass die Lippstädter in den meisten Spielen nicht wirklich mitreden werden können. Trotzdem gelang es bis zur Winterpause, ein paar Pluspunkte zu sammeln. Die Mannschaft hatte sich auch in dieser schwierigen Saison trotz allem, immer weiterentwickelt und ihr eigenes Spiel verbessert. Außerdem gelang es, einige Spieler aus der C-Jugend einzubinden und frühzeitig weiter zu fördern, sowie einige Spieler des Altjahrgangs in der A-Jugend zu integrieren.

 

wA- Jugend
Die weibl. A-Jugend wurde diese Saison, wie schon im letzten Jahr, von den Mädchen der wB unterstützt. In der Kreisliga wurden Mannschaften aus den 3 Kreisen GT, M-LB und BI-HF zusammen angesetzt. So gab es viele unbekannte Gegner, gegen die man zum ersten Mal antreten musste. Der Saisonstart gelang sehr gut. Die ersten Spiele konnten die Mädels für sich entscheiden. Große Motivation und starke Abwehrleistungen führten zum Erfolg. Die weiteren Spiele liefen nicht mehr so glatt. Viele vergebene Chancen und Tempospiele der Gegner, dem man konditionstechnisch nicht gewachsen war, führten zu Niederlagen. So verpasste man knapp die Rückrunde in der Staffel A. Mit den guten Voraussetzungen aus der Hinrunde, bestätigten die Lippstädterinnen jedoch ihre Favoritenrolle in Staffel B. Sie gewannen alle ausgetragenen Spiele und beendeten die Saison an der Tabellenspitze. Ein toller Erfolg, da es jahrelang keine wA im Lippstädter Handball gab.